SPD-Landtagsabgeordnete Angelika Weikert im Gespräch mit SCHLAU

Mit einem Klick auf die Abbildung können Sie die Präsentation downloaden

Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Angelika Weikert war am 16. Februar zum wiederholten Male bei SCHLAU, um sich über Stand und aktuelle Anliegen des Übergangs-managements in der Noris zu informieren. Frau Weikert engagiert sich seit Jahren für junge Menschen an der Schwelle zum Berufsleben und fordert den Ausbau der Hilfen für Jugendliche mit Unterstützungsbedarf. „Wenn sich trotz eines deutlichen Überschusses an freien Ausbildungsstellen 58.251 junge Frauen und Männer an die Arbeitsagenturen und Jobcenter wenden, weil sie Rat und Hilfe brauchen, dann darf die Politik in ihrem Engagement nicht nachlassen“, mahnt die Landtagsabgeordnete.

Das Mitglied der Enquête-Kommission "Integration in Bayern aktiv gestalten und Richtung geben" beschäftigt sich nicht nur als Abgeordnete, sondern auch ehrenamtlich mit den zentralen Fragen der Integrationspolitik. Dem gemeinsamen Engagement von Frau Weikert und MdL Hermann Imhoff (CSU) ist die Einführung des Berufsintegrationsjahres an Berufsschulen für Geflüchtete in Nürnberg zu verdanken, das dann zum bayerischen Modell weiterentwickelt wurde. Darüber hinaus setzt sich Frau Weikert seit mehr als 20 Jahren im Verein „Wohngemeinschaft für Flüchtlingskinder e.V.“ für die Belange unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge ein – seit mehr als 10 Jahren ist sie erste Vorsitzende.

Insbesondere für die Ausrichtung des bei SCHLAU neu eingerichteten Arbeitsfelds Ausbildungsakquisition für Geflüchtete bedeuteten Gespräch und Anregungen einen großen Gewinn. Frau Weikerts Expertise stellte sich insbesondere den Fragen zum schwierigen und mit zahlreichen rechtlichen Fallstricken versehenen Komplex Erteilung von Ausbildungsgenehmigungen an junge Menschen mit Fluchthintergrund. Die Politikerin ermunterte die Mitarbeiterinnen von SCHLAU, sich nachdrücklich dafür einzusetzen, dass den Jugendlichen Perspektiven eröffnet und beruflich Zukunftschancen eingeräumt werden. Sie unterstrich, dass eine gelingende berufliche Integration auch Nürnberger Unternehmen bei der Deckung ihres Auszubildendenbedarfs zu helfen vermag. Unklarheit auf Seiten der Wirtschaft und Verzweiflung bei den Jugendlichen und ihren Unterstützern sind kontraproduktiv. Dem vorzubeugen und den jungen Menschen sowie den Ausbildungsbetrieben mit fundierten und zielführende Empfehlungen zur Seite zu stehen, sei eine wichtige Aufgabe. Die Ermöglichung von Teilhabe der jungen Geflüchteten stärke die Jugendlichen, trage zur Lebendigkeit einer solidarischen Stadtgesellschaft bei und kräftige den Wirtschaftsstandort Nürnberg.

Das Team SCHLAU bedankt sich bei MdL Angelika Weikert dafür, dass sie sich aufgeschlossen und geduldig unseren Fragen gestellt hat, wie wir die Aufnahme einer qualifizierten Berufsausbildung für Geduldete konkret unterstützen können. Gerne stellen wir ihren Vortrag zu den rechtlichen Voraussetzungen für den Eintritt von Geflüchteten in Ausbildung auch Ihnen als Download zur Verfügung.

 

Neues SCHLAU-Team „Ausbildungsakquisition für Geflüchtete“

SCHLAU Übergangsmanagement wird ab sofort um einen zusätzlichen Arbeitsbereich erweitert, der sich der Ausbildungsmarktintegration von Jugendlichen mit Fluchthintergrund widmet.

Im Fokus stehen insbesondere SchülerInnen der Berufsintegrationsklassen (BIK) ohne Kooperationspartner an Beruflichen Schulen Nürnbergs. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden individuell betreut und in ihrer Berufsorientierung, Berufswahlentscheidung, bei der Identifizierung von Ausbildungsplätzen sowie während der Bewerbungsphase gefördert. Maria Nickl und Jessica Zellhöfer können dabei auf das SCHLAU-Netzwerk und die langjährige Erfahrung der Ausbildungsakquise der gesamten Abteilung zurückgreifen.

Das Team „Ausbildungsakquisition für Geflüchtete“ freut sich auf die neue Aufgabe, insbesondere die Zusammenarbeit mit jungen Menschen, Lehrkräften, der Berufsberatung und – last but not least – den Ausbilderinnen und Ausbildern Nürnberger Betriebe.

Gerne können Sie sich an uns wenden:

Maria Nickl (Tel.: 0911 / 231-11489) Kontaktformular
Jessica Zellhöfer (Tel.: 0911 / 231-11488) Kontaktformular

Förderpartner sind:

 


Testiert durch:

Schlau Übergangsmangement Nürnberg

Äußere Bayreuther Straße 10, 90491 Nürnberg, 5. Stock.
Telefon 09 11 / 2 31 - 14148, Fax 09 11 / 2 31 - 4507