Workshop „Fit fürs Einstellungsverfahren“ mit den Aktivsenioren Bayern e.V.

Sieben SCHLAU-Schülerinnen und Schüler hatten auch in diesem Jahr die Möglichkeit von den Erfahrungen der Aktivsenioren zu profitieren. Das „Einstellungsverfahren“, mit Fokus auf dem Vorstellungsgespräch, einer Gruppenarbeit und einer kreativen Selbstpräsentation, war das Thema der Veranstaltung.

Nach einem kurzen Input darüber, was bei einem Vorstellungsgespräch zu beachten ist, startete die Schülerschaft, aufgeteilt in Kleingruppen, direkt mit der Simulation der Bewerbungsgespräche. Hierbei schlüpften die Aktivsenioren in die Rolle der Personalverantwortlichen und fühlten dabei den potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern zum Teil mit kritischen Fragen auf den Zahn. Ziel dieses Gesprächs war es, sich mit den möglichen Fragen, die in einem realen Gespräch auf die Ausbildungssuchenden zukommen werden, zu konfrontieren, Sicherheit zu gewinnen und Hemmnisse abzubauen. Die Teilnehmenden erfuhren außerdem, wie wichtig es ist Argumente und Aussagen stets mit Beispielen hinterlegen zu können und erhielten konstruktives Feedback aus der Runde und von den Aktivsenioren.

Mit gestärkten Kräften starteten die Jugendlichen nach der Mittagspause in den zweiten Teil des Workshops, welcher eine kurze Gruppenarbeit zum Thema „Selbstpräsentation“ und die Erarbeitung einer eigenen Darstellung beinhaltete. Durch die zahlreichen Vorstellungen, erhielten die Teilnehmenden einen kreativen Methodenkoffer, aus welchem sie für zukünftige Vorstellungsgespräche schöpfen können.

Ein herzlicher Dank geht an all die motivierten Jugendlichen, die durch ihre konstruktiven Beiträge eine angenehme Lernatmosphäre schaffen konnten. Wir danken vor allem auch Frau Führ, Frau Deckart, Herrn Rebholz und Herrn Stenzel von den Aktivsenioren e.V. für ihr Engagement und die lebhafte und bereichernde Veranstaltung.


Speeddating mit ALDI Süd

Ein Kunde kauft für 94,74 € ein und zahlt mit einem Einhundert Euro Schein. Wie viel Wechselgeld bekommt er zurück? Zu welcher Jahreszeit verkaufen sich Krapfen besonders gut? Wann kaufen alle Leute Fisch?

Mit diesen und anderen praktischen Fragen rund um die Ausbildung wurden die Schülerinnen und Schüler beim ALDI-Speeddating am 19. Februar 2019 bei SCHLAU konfrontiert.

Nach einer ausführlichen Präsentation zu Inhalten und Ablauf der verschiedenen Ausbildungen und zu Karrieremöglichkeiten durch Frau Welker und Herrn Brüning hatten die Teilnehmenden Gelegenheit Fragen zu stellen. Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler eine Bewerbung abgeben und sich in einem kurzen Gespräch persönlich vorstellen.

Währenddessen berichtete die Auszubildende Frau Burkhardt den interessierten Schülerinnen und Schülern anschaulich von ihrer Ausbildung und wusste auf alle Fragen rund um den Azubi-Alltag eine Antwort.

Vielen Dank an Frau Welker, Frau Burkhardt und Herrn Brüning für die kurzweilige Informationsveranstaltung. Wir wünschen allen Bewerbern viel Erfolg im Praktikum und bei den Vorstellungsgesprächen!


„Hauptsache ihr habt Spaß“ – SCHLAU-Schüler erkunden den Media Markt im Mercado

Bei der diesjährigen Media Markt Marktralley am 08. Februar 2019 hatten am Einzelhandel interessierte SCHLAU-Schülerinnen und Schüler wieder die Möglichkeit die Besonderheiten der Ausbildung bei Media Markt hautnah zu erkunden.

Die Ausbildungsleiterin Frau Zimmermann lud uns in die Media Markt Filiale im Mercado-Center nach Schoppershof ein. Dort bekamen die insgesamt 12 Jugendlichen interessante Informationen über den Markt selbst, die Entstehungsgeschichte und das Sortiment. Die Teilnehmenden staunten nicht schlecht darüber, dass jeder Media Markt ca. 40.000 Artikel führt und es heute bereits 850 Media Märkte weltweit gibt – davon allein sieben Filialen in der Region Nürnberg.

Ganz nach dem Werbeslogan „Hauptsache ihr habt Spaß“ gab es nach dem spannenden Input über den Markt und den hilfreichen Tipps für eine Bewerbung bei Media Markt eine Schnitzeljagd durch die Filiale. Indem die SCHLAUen-Ausbildungsplatzsuchenden die Mitarbeitenden von Media Markt aktiv in Fragen einbanden, Artikelnummern analysierten, sich auf die Suche des teuersten Smart-TVs machten und sich mit der Fachsprache des Elektrofachhandels vertraut machten, wurden sie bereits spielerisch auf ein mögliches Vorstellungsgespräch in der Zukunft vorbereitet.

Im Anschluss an die spannende Betriebserkundung konnten alle ihre Bewerbungsunterlagen direkt abgeben. Jeder Teilnehmende erhielt zudem eine Teilnahmeurkunde, die zukünftig der Bewerbungsmappe beigelegt werden kann.

Wir danken Frau Zimmermann ganz herzlich für die tolle Veranstaltung, durch die die SCHLAU-Schülerinnen und Schüler sowie die Mitarbeitenden einen tollen Einblick in die vielseitigen Aufgaben der Ausbildung bei Media Markt erhalten haben!


Zu Gast bei Leonhard KURZ in Fürth

Erstmalig konnte SCHLAU mit einer Gruppe interessierter Schülerinnen und Schüler am 13. Februar 2019 das Unternehmen Leonhard KURZ in Fürth kennenlernen. Nach dem Empfang der Besucherausweise ging es in zwei Gruppen direkt los mit der Betriebsbesichtigung. Bei einer kleinen Exkursion über das (riesige!) Firmengelände wurde Wissen über die beiden Hauptkomponenten bei der Produktion der einzigartigen Trägerfolien transportiert. Wir erfuhren, dass KURZ-Beschichtungen Produkte dekorieren, Marken aufwerten, Waren kennzeichnen, Oberflächen schützen und Fälschungen verhindern. Der Höhepunkt der Führung war der Blick in eine Werkshalle, in der zwei beachtliche Produktionsanlagen zu bestaunen waren.  Beim anschließenden Gespräch mit dem Ausbilder für gewerblich-technische Berufe - Herrn Christian Scholl- ging es um die Ausbildungsgänge bei KURZ, vor allem um den Maschinen- und Anlagenführer. Beendet wurde die informative und beeindruckende Visite mit der Besichtigung der nagelneuen firmeneigenen Ausbildungswerkstatt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Scholl und Herrn Dröcker für die großartige Einsicht, die Sie unseren Schülerinnen und Schülern ermöglicht haben. Wir würden uns wirklich sehr freuen, wenn wir auch im nächsten Schuljahr wieder eine Kooperation mit der Firma KURZ erleben dürfen.


Fachlagerist, Kauffrau für Büromanagement und Co. – interessante Einblicke hinter die Kulissen bei der Veranstaltungsreihe mit Stöhr Logistik

Die Logistikbranche ist sehr vielseitig und hat für junge Ausbildungsplatzsuchende einiges zu bieten.

Einen tiefen Einblick in den Arbeitsalltag eines Logistikunternehmens sowie in die Ausbildungs- und Karrierechancen bot die Stöhr Gruppe interessierten SCHLAU-Schülerinnen und Schülern im Rahmen einer insgesamt viertätigen Veranstaltungsreihe. Bei einer Betriebsbesichtigung und anschließenden Vorstellungsgesprächen mit den Personalverantwortlichen in den Räumen des SCHLAU Übergangsmanagements konnten die Jugendlichen sich im Hinblick auf einen Ausbildungsplatz bei Stöhr ab September 2019 präsentieren. Auch die Azubis von Stöhr standen den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort und berichteten von ihren Erfahrungen, Lernwelten und Erkenntnissen in der Ausbildung.

Beim ersten Teil durften Jugendliche, die Interesse an einer Ausbildung als Fachlagerist/in bzw. Fachkraft für Lagerlogistik oder Berufskraftfahrer/in haben, hinter die Kulissen von Stöhr Logistik blicken. Frau Christina Hempel, die Leitung von Select Service Stöhr, der Dispositions- und Ausbildungsleiter Herr Ralf Brand sowie der Leiter des Fahrpersonals Michael Hillringhaus von der Stöhr Spedition standen den SCHLAU-Jugendlichen Rede und Antwort. Die SCHLAU-Schüler/innen staunten nicht schlecht über die riesigen Lagerhallen und die vielen Arbeitsschritte, die hinter einer fertigen Sendung stecken. Besonders spannend war es, das Geschick der Mitarbeitenden im Umgang mit den Gabelstaplern zu beobachten. Das motivierte viele dazu, hier selbst bald als Azubi tätig werden zu wollen. Wie es sich anfühlt, als Berufskraftfahrer auf den Straßen unterwegs zu sein, konnten die Teilnehmenden bei einer Spritztour über das Stöhr-Gelände am eigenen Leib erfahren. Da bekamen viele erstmal ein Gespür dafür, welch große Verantwortung ein Berufskraftfahrer tagtäglich übernimmt.

Die zweite Runde wendete sich an Interessenten einer kaufmännischen Ausbildung. Denn bei der Stöhr Gruppe werden auch Kaufleute für Büromanagement und Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung ausgebildet. Der ehemalige SCHLAU-Schüler Herr Angelo Da Silva ist heute im ersten Lehrjahr bei der Stöhr Spedition und gab einen Einblick in seine täglichen Aufgaben: Touren erfassen, Austausch mit den Fahrern und die akribische Dokumentation aller Arbeitsschritte sind nur ein kleiner Teil seiner Aufgaben. Besonders stolz ist das SCHLAU Übergangsmanagement darauf, dass der ehemalige SCHLAU-Schüler von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für seine herausragende Arbeitsbereitschaft und Motivation gelobt wurde.

Wir danken der Stöhr Gruppe herzlich für die tolle und lebhafte Veranstaltung! Viele Schülerinnen und Schüler befinden sich inzwischen im engeren Auswahlverfahren. Allen Teilnehmenden wünschen wir dabei weiterhin viel Erfolg. Und vielleicht führt uns die eine oder der andere Schüler/in aus der Veranstaltung bereits nächstes Jahr als Azubi durch die Betriebsbesichtigung bei der Stöhr Gruppe.


Einblicke in den Arbeitsalltag und die Ausbildung der Rechtsanwaltsfachangestellten

Am 21.01.2019 besuchte uns Frau Knauer im Auftrag der Rechtsanwaltskammer Nürnberg und stellte interessierten Schülerinnen und Schülern den Ausbildungsberuf der/des Rechtsanwaltsfachangestellten detailliert vor. Sie ist selbst gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte und konnte somit den Teilnehmenden einen lebendigen Einblick in das Berufsbild geben. Besonders spannend fanden die Jugendlichen den Film am Anfang des Vortrags, in dem Auszubildende von der Ausbildung berichteten.

Am Ende hatten alle die Möglichkeit ihre Fragen rund um die Ausbildung, Weiterbildungsmöglichkeiten und mögliche Schwierigkeiten des Berufes zu stellen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Frau Knauer für den tollen Vortrag und freuen uns auf eine weitere gute Kooperation.


„Sterile Handschuhe an und los“

Am 08. Januar 2019 hatten medizinisch und pflegerisch interessierte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit Informationen und praktische Eindrücke im Rahmen einer Veranstaltung bei Schlau zu erhalten.

„Ausbildungsmöglichkeiten im medizinischen Bereich mit dem Schwerpunkt Gesundheits-und Krankenpflege“ lautete der Titel der Veranstaltung und machte viele junge Menschen gespannt auf mehr. Insgesamt fünf medizinisch-pflegerischen Berufe, wie die OTA, die MFA oder auch die Gesundheits- und Krankenpflege, wurden von einer waschechten Gesundheits- und Krankenpflegerin vorgestellt.

„Wie sieht der Berufsalltag aus?“, „Wie kann ich mich bewerben?“, „Welche Schwierigkeiten bringt der Beruf mit sich?“ All diese Fragen konnten geklärt werden und zusätzlich wurde der Vortrag durch die vielen interessierten Fragen der Jugendlichen lebendig. Besonders interessant wurde es nach dem theoretischen Input, denn dann durften alle ihre Fähigkeiten ausprobieren. Neben dem fachlich korrekten Anziehen von sterilen Handschuhen durften die Jugendlichen auch OP-Hauben probieren oder sich gegenseitig ihre Handgelenke mit Mullbinden verbinden.

Wir danken Lisa Kemnitzer für die interessanten Einblicke aus dem Berufsalltag!


Die Bayerische Polizei informiert bei SCHLAU

Am 4. Dezember kam der Einstellungsberater Johannes Mayr zu SCHLAU, um einer Gruppe interessierter Schülerinnen und Schüler über die Ausbildung bei der Landespolizei zu berichten. Begleitet wurde Herr Mayr von einem Auszubildenden. Herr Güney absolviert die Ausbildung aktuell am Ausbildungsstandort Sulzbach-Rosenberg. Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass Herr Güney seine Karriere mit dem Qualifizierenden Hauptschulabschluss begann, anschließend die Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker und die Meisterprüfung absolvierte und sich dann bei der Polizei bewarb. Ein beeindruckendes Vorbild für die Anwesenden!

Herr Mayr machte die aufmerksamen Schülerinnen und Schüler mit den Zugangsvoraussetzungen, dem Bewerbungsablauf und dem Eignungs- und Einstellungstest vertraut. Auch den Ablauf und die Inhalte der Ausbildungsabschnitte stellte er transparent dar. Herr Mayr ging ausführlich auf Fragen ein und Herr Güney ergänzte die Inhalte mit praktischen Beiträgen.

Wir bedanken uns herzlich für die hervorragende und lebendige Präsentation und hoffen, dass wir die Bayerische Polizei im nächsten Schuljahr wieder bei uns begrüßen dürfen.


SCHLAU-Veranstaltung mit der Lidl Vertriebs-GmbH & Co. KG

Am 03.12.2018 nahmen am Berufsfeld Verkauf interessierte Jugendliche von Schlau an der Informationsveranstaltung mit der Lidl Vertriebs-GmbH & Co. KG teil.

Herr Weisser, Herr Richter und Frau Kleinhenz stellten in einer informativen Präsentation die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten bei Lidl vor. In einem Videobeitrag wurde von einem Auszubildenden anschaulich und unterhaltsam die Aufgabenbereiche in der Ausbildung dargestellt. Auch die Jugendlichen brachten ihr gesammeltes Wissen über einen der größten Discounter-Konzerne mit ein und waren beeindruckt, dass Lidl mittlerweile in 31 Ländern weltweit vertreten ist. Allein in Deutschland beschäftigt Lidl insgesamt 78000 Mitarbeiter/innen.

Das Interesse der 12 Jugendlichen ein Teil diesen großen Teams zu werden, war enorm und alle nutzten die Chance sich anschließend in Einzelgesprächen persönlich vorzustellen. 

Eine große Anzahl der Teilnehmenden nimmt das Angebot wahr im praktischen Einsatz in einer Filiale von Lidl ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Hierbei können sie die Tätigkeiten im Verkauf noch näher kennen lernen.

Wir bedanken uns beim Team Lidl Vertriebs-GmbH & Co. KG für eine gelungene Veranstaltung und eine erfolgreiche Kooperation. Allen Schülerinnen und Schülern drücken wir nun die Daumen einen Ausbildungsplatz bei Lidl zu ergattern.


Einfach Besser Leben – Schülerveranstaltung mit ebl Naturkost

Am 20.11.2018 lud SCHLAU erneut zu einer Informationsveranstaltung mit Frau Weisgerber von ebl Naturkost ein. Mit im Gepäck hatte die Personalverantwortliche eine zahlreiche Auswahl an Obst- und Gemüsesorten. Selbst den SCHLAUen Betreuerinnen fiel es nicht leicht alle richtig zu benennen.

Frau Weisgerber macht deutlich, dass es für eine Ausbildung im Einzelhandel unerlässlich ist sich mit der Produktpalette von ebl Naturkost auseinanderzusetzen und die Unterschiede zu kennen.

Nach einer informativen Präsentation in den Räumen von SCHLAU, durften die Schülerinnen und Schüler die Marktleiterin und die ebl Filiale in der Kilianstraße kennenlernen.

Probieren, probieren, probieren…

Ansprechende Probierecken laden die Kundschaft und die Schülerinnen und Schüler zum kosten verschiedener Produkte ein. Einige griffen neugierig zu und probierten die leckeren Brotaufstriche, Marmeladen und Käsewürfel. Für einen Verkäufer ist es essentiell seine Produkte zu kennen, um Kunden fachgerecht beraten zu können.

Eine Azubine aus dem dritten Lehrjahr erzählte offen über ihre Erfahrungen in der Ausbildung bei ebl Naturkost. Sie betont, dass es besonders wichtig ist dem Kunden gegenüber aufgeschlossen zu sein, einen regen Austausch mit den Kollegen und Vorgesetzten zu pflegen sowie eine hohe Lernbereitschaft zu zeigen.

Wir bedanken uns bei Frau Weisgerber und den Mitarbeiterinnen von ebl Naturkost, für den anregenden Austausch und die erfolgreiche Kooperation.


Eintauchen in die Berufswelt – Schülerinnen und Schüler bei Federal-Mogul Nürnberg GmbH

SCHLAU hat für elf Mittelschülerinnen und Schüler, die sich für die Ausbildung zum/zur Industriemechaniker/in, zum/zur Zerspannungsmechaniker/in oder für den/die Mechatroniker/-in interessieren, gemeinsam mit dem Unternehmen Federal-Mogul Nürnberg GmbH einen Aktionstag organisiert. Alle Teilnehmenden wurden offen von den Ausbildern und den derzeitigen Auszubildenden empfangen und diese standen während des gesamten Vormittags für Fragen zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler hatten in der Lehrwerkstatt die Gelegenheit, Einblicke in die Berufswelt zu gewinnen und unter Anleitung von Auszubildenden ein Werkstück anzufertigen. Sie übten sich beim Taschen fräsen, konnten einen „gedrehten Würfel“ herstellen oder durften ein Männchen zum Erleuchten bringen.

SCHLAU dankt den sehr engagierten Ausbildern und Azubis für die spannende und informative Veranstaltung, die bei den Teilnehmenden großen Eindruck hinterlassen hat und freut sich auf das nächste Praxis-Event mit Federal-Mogul im Dezember.


Präsentation von SCHLAU-Übergangsmanagement beim „Vermittlertag“ des Jobcenters (U25)

Im Rahmen des Vermittlertags des Jobcenters konnten wir Mitarbeitenden der Abteilung „Dienstleistungszentrum U25“ das Übergangsmanagement SCHLAU vorstellen. Es wurden die verschiedenen Teams von SCHLAU vorgestellt und die Arbeit im Bereich des Übergangsmanagements erläutert. Im Zentrum des Interesses stand vor allem die neue Abteilung „SCHLAU Ausbildungsakquisition für Flüchtlinge“, die seit Januar 2018 ihre Arbeit aufgenommen hat. Junge Menschen mit Fluchthintergrund, die eine Nürnberger Mittelschule oder eine Berufsintegrationsklasse (BIK) einer Nürnberger Berufsschule besuchen, werden durch unsere Fachkräfte auf dem Weg von der Berufsorientierung bis hin zum Bewerbungsprozess individuell beraten und begleitet. Dieser Themenbereich regte zu Gesprächen mit Mitarbeitenden des Jobcenters an und führte dazu, dass der Kontakt einer unserer Akquisiteurinnen zu einem Kunden des Jobcenters angebahnt werden konnte.

 


Auf deine Persönlichkeit kommt es an…“ ein Tag im Servicecenter der Deutschen Telekom AG

Bereits zum dritten Mal organisierten Azubis der Deutschen Telekom AG gemeinsam mit ihrer Lernbegleiterin Carmen Lehner eine vielseitige Veranstaltung für interessierte Schülerinnen und Schüler von Schlau. Vorgestellt wurde das Berufsbild der „Kaufleute im Dialogmarketing“.


Zusammen mit den Azubis im zweiten Ausbildungsjahr konnten unsere Schülerinnen und Schüler alle Fragen stellen, die ihnen „unter den Nägeln brannten“: Wie sieht der Arbeitsalltag bei der Deutschen Telekom aus? Was erwartet mich während meiner Ausbildung? Welche Voraussetzungen müssen Bewerber/innen mitbringen?
Auf letztere Frage angesprochen unterstrich Frau Lehner, dass die Telekom bei der Vergabe von Ausbildungsplätzen ihr Augenmerk nicht nur auf gute Zeugnisse legt, sondern vor allem auf die individuelle Persönlichkeit eines jungen Menschen.
Während des Gangs durch die Betriebsräume der Telekom konnten die jungen Menschen live erleben, wie Kunden am Telefon beraten werden. Im Anschluss hatten die Jugendlichen die Möglichkeit alle offenen Fragen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu klären. Ein weiteres Highlight war der Entertain-Room, indem sich alle Angestellten über die neuesten Produkte der Telekom informieren und diese ausprobieren können. Zudem erhielten die Besucher/innen von SCHLAU einen exklusiven Einblick in ein Großraumbüro, die Arena (in der Teammeetings abgehalten werden), die gut ausgestatteten Pausenräume sowie die Kantine. Unsere Schülerinnen und Schüler konnten sich auch über das aktuelle Bewerbungsverfahren informieren und erhielten wertvolle Tipps für Ihre Bewerbung.


Alle SCHLAU- Teilnehmerinnen und Teilnehmer ließen sich begeistern von der Offenheit, der Wertschätzung und von der kollegialen Atmosphäre, gemeinsam etwas zu bewirken.
Aran E. hat mit seinem Einsatz und seiner Initiative maßgeblich zum Erfolg der Zusammenarbeit beigetragen: Er war vor drei Jahren selbst Schlau-Schüler und Teilnehmer an der Telekom-Veranstaltung „Schüler(at)DTS“. Jetzt hat er gemeinsam mit seinen Teamkolleginnen und Kollegen seinen Ausbildungsberuf präsentiert.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Azubis und Frau Lehner für diese gelungene Veranstaltung und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.


SPD-Landtagsabgeordnete Angelika Weikert im Gespräch mit SCHLAU

Mit einem Klick auf die Abbildung können Sie die Präsentation downloaden

Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Angelika Weikert war am 16. Februar zum wiederholten Male bei SCHLAU, um sich über Stand und aktuelle Anliegen des Übergangs-managements in der Noris zu informieren. Frau Weikert engagiert sich seit Jahren für junge Menschen an der Schwelle zum Berufsleben und fordert den Ausbau der Hilfen für Jugendliche mit Unterstützungsbedarf. „Wenn sich trotz eines deutlichen Überschusses an freien Ausbildungsstellen 58.251 junge Frauen und Männer an die Arbeitsagenturen und Jobcenter wenden, weil sie Rat und Hilfe brauchen, dann darf die Politik in ihrem Engagement nicht nachlassen“, mahnt die Landtagsabgeordnete.

Das Mitglied der Enquête-Kommission "Integration in Bayern aktiv gestalten und Richtung geben" beschäftigt sich nicht nur als Abgeordnete, sondern auch ehrenamtlich mit den zentralen Fragen der Integrationspolitik. Dem gemeinsamen Engagement von Frau Weikert und MdL Hermann Imhoff (CSU) ist die Einführung des Berufsintegrationsjahres an Berufsschulen für Geflüchtete in Nürnberg zu verdanken, das dann zum bayerischen Modell weiterentwickelt wurde. Darüber hinaus setzt sich Frau Weikert seit mehr als 20 Jahren im Verein „Wohngemeinschaft für Flüchtlingskinder e.V.“ für die Belange unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge ein – seit mehr als 10 Jahren ist sie erste Vorsitzende.

Insbesondere für die Ausrichtung des bei SCHLAU neu eingerichteten Arbeitsfelds Ausbildungsakquisition für Geflüchtete bedeuteten Gespräch und Anregungen einen großen Gewinn. Frau Weikerts Expertise stellte sich insbesondere den Fragen zum schwierigen und mit zahlreichen rechtlichen Fallstricken versehenen Komplex Erteilung von Ausbildungsgenehmigungen an junge Menschen mit Fluchthintergrund. Die Politikerin ermunterte die Mitarbeiterinnen von SCHLAU, sich nachdrücklich dafür einzusetzen, dass den Jugendlichen Perspektiven eröffnet und beruflich Zukunftschancen eingeräumt werden. Sie unterstrich, dass eine gelingende berufliche Integration auch Nürnberger Unternehmen bei der Deckung ihres Auszubildendenbedarfs zu helfen vermag. Unklarheit auf Seiten der Wirtschaft und Verzweiflung bei den Jugendlichen und ihren Unterstützern sind kontraproduktiv. Dem vorzubeugen und den jungen Menschen sowie den Ausbildungsbetrieben mit fundierten und zielführende Empfehlungen zur Seite zu stehen, sei eine wichtige Aufgabe. Die Ermöglichung von Teilhabe der jungen Geflüchteten stärke die Jugendlichen, trage zur Lebendigkeit einer solidarischen Stadtgesellschaft bei und kräftige den Wirtschaftsstandort Nürnberg.

Das Team SCHLAU bedankt sich bei MdL Angelika Weikert dafür, dass sie sich aufgeschlossen und geduldig unseren Fragen gestellt hat, wie wir die Aufnahme einer qualifizierten Berufsausbildung für Geduldete konkret unterstützen können. Gerne stellen wir ihren Vortrag zu den rechtlichen Voraussetzungen für den Eintritt von Geflüchteten in Ausbildung auch Ihnen als Download zur Verfügung.

 


Neues SCHLAU-Team „Ausbildungsakquisition für Geflüchtete“

SCHLAU Übergangsmanagement wird ab sofort um einen zusätzlichen Arbeitsbereich erweitert, der sich der Ausbildungsmarktintegration von Jugendlichen mit Fluchthintergrund widmet.

Im Fokus stehen insbesondere SchülerInnen der Berufsintegrationsklassen (BIK) ohne Kooperationspartner an Beruflichen Schulen Nürnbergs. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden individuell betreut und in ihrer Berufsorientierung, Berufswahlentscheidung, bei der Identifizierung von Ausbildungsplätzen sowie während der Bewerbungsphase gefördert. Maria Nickl und Jessica Zellhöfer können dabei auf das SCHLAU-Netzwerk und die langjährige Erfahrung der Ausbildungsakquise der gesamten Abteilung zurückgreifen.

Das Team „Ausbildungsakquisition für Geflüchtete“ freut sich auf die neue Aufgabe, insbesondere die Zusammenarbeit mit jungen Menschen, Lehrkräften, der Berufsberatung und – last but not least – den Ausbilderinnen und Ausbildern Nürnberger Betriebe.

Gerne können Sie sich an uns wenden:

Maria Nickl (Tel.: 0911 / 231-11489) Kontaktformular
Jessica Zellhöfer (Tel.: 0911 / 231-11488) Kontaktformular

Förderpartner sind:

 


Testiert durch:

Schlau Übergangsmangement Nürnberg

Äußere Bayreuther Straße 10, 90491 Nürnberg, 5. Stock.
Telefon 09 11 / 2 31 - 14148, Fax 09 11 / 2 31 - 4507