Wir sind zurück

Hallo! Mein Name ist Anna Körner und ich habe 2018 mein Semesterpraktikum bei SCHLAU absolviert. Vor kurzem habe ich mein Studium der Sozialen Arbeit an der Evangelischen Hochschule Nürnberg abgeschlossen und bin nun seit Juni als Sozialpädagogin B.A. bei SCHLAU für die Scharrer-Mittelschule und Ludwig-Uhland-Mittelschule zuständig.

Ich freue mich auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

 

 

 

Und ich bin Franziska Reiger, seit 2011 Mitglied des SCHLAU-Teams und 2018 in Elternzeit gegangen. Nun bin ich wieder zurück an meinem Arbeitsplatz und betreue die Jugendlichen der IBOS-Klassen an der Scharrer-Mittelschule, sowie der Mittelschule Hummelsteiner Weg.

Ich freue mich, wieder ein Teil des SCHLAU-Teams zu sein!


Quellennachweis: https://www.wsa-donau-mdk.wsv.de/Webs/WSA/Donau-MDK/DE/Donau_MDK/Kontakt_Adressen/2_Bauhoefe/bhf_Nuernberg/bhf_text_nbg.html

Zu Besuch beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Donau MDK am Main-Donau-Kanal

Mit einer kleinen Gruppe interessierter Schüler machte sich SCHLAU zum ersten Mal auf den Weg an den Main-Donau-Kanal, um den Bauhof Nürnberg des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Donau MDK zu erkunden. Dort wurden wir von zwei Auszubildenden (Elektroniker für Betriebstechnik) in Empfang genommen. Nach einem Grußwort des Hausherrn zeigten die beiden jungen Männer eine Präsentation über die Aufgaben des Bauhofes: Sie sorgen für den Betrieb und Unterhaltung sowie den sicheren und reibungslosen Verkehrsablauf eines wichtigen Teils einer Wasserstraßenverbindung zwischen der Nordsee und dem Schwarzen Meer. Besonders beeindruckend war es, die genaue Funktion einer Schleuse zu erfahren. Beim anschließenden Rundgang über den Bauhof und in die Werkhallen konnten die Schüler hautnah die Arbeitsplätze vor Ort erleben. Neben dem Besuch der Ausbildungswerkstatt für die Industriemechaniker konnten sie auch einen Blick in die Räume der Elektroniker für Informations- und Systemtechnik werfen. Beendet wurde der Rundgang in der Lehrwerkstatt der Elektroniker für Betriebstechnik.

Dort wurde es dann praktisch: Die SCHLAU-Schüler durften unter Anleitung der beiden Auszubildenden und unter Beobachtung der Ausbilder verschiedene Arbeitsaufträge ausführen. Ein Highlight zum Schluss!

Wir möchten uns bei den Ausbildern Herrn Haas und Herrn Ebenhöch für die Offenheit und die Gastfreundschaft bedanken. Ebenso danken wir ganz herzlich den beiden Auszubildenden für die Gestaltung des informativen und interessanten Nachmittages. Für die SCHLAU-Schüler war dies eine erstklassige Möglichkeit zur beruflichen Orientierung. Wir freuen uns auf die zukünftige Kooperation!


Einfach besser leben – Schülerveranstaltung mit ebl-naturkost

„Wie sieht ein typischer Tag in der Ausbildung aus?“, „Was bedeutet Bio?“, „Was ist das Besondere einer Ausbildung bei ebl-naturkost?“

Am 18.02.2020 lud SCHLAU erneut zu einer Informationsveranstaltung mit ebl-naturkost ein. Elf Teilnehmer*innen und zwei Mitarbeiter*innen wurden von der Leiterin der Mitarbeitentwicklung über die verschiedenen Ausbildungsberufe informiert, vertieften gemeinsam die Besonderheiten einer Ausbildung und erfuhren einiges rund um die Produktpalette von ebl-naturkost. Mitgebrachte Obst- und Gemüsesorten verdeutlichten die umfangreiche Produktpalette und veranschaulichten das Wissen, das in der Ausbildung erworben wird.

Nach einer informativen Präsentation in den Räumen von SCHLAU, durften die Schüler*innen die Filiale in der Kilianstraße kennenlernen.

Eine ehemalige Teilnehmerin von Schlau führte die Gruppe souverän durch die Filiale, ging auf alle Fragen ein, erläuterte uns ihren Arbeitsalltag als Auszubildende und lud uns ein, die leckeren Brotaufstriche, Marmeladen und Käsewürfel zu probieren.

Wir bedanken uns bei ebl-naturkost, für den anregenden Austausch und die erfolgreiche und angenehme Kooperation.


Wer sichert sich einen Ausbildungsplatz bei Stöhr – Betriebsbesichtigung der Stöhr Gruppe und Vorstellungsgespräche bei SCHLAU

Im letzten Jahr fand die Pilotveranstaltung der Stöhr Gruppe in Kooperation mit SCHLAU Übergangsmanagement statt. Da diese bei allen Schüler*innen, Stöhr-Mitarbeitenden und SCHLAU-Betreuerinnen auf sehr große Begeisterung stieß, wurde das Veranstaltungsmodell in diesem Schuljahr wiederholt. Junge Menschen hatten die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Stöhr Gruppe zu blicken und sich bei einem anschließenden Vorstellungsgespräch mit den Personalverantwortlichen gezielt auf eine Ausbildung im Wunschberuf zu bewerben. Es wurden insgesamt zwei Veranstaltungsreihen angeboten, die jeweils zwei Programmtage beinhalteten. Die erste Veranstaltungsreihe richtete sich an diejenigen Jugendlichen, die tieferes Interesse für die Ausbildungsberufe im Lager oder auch als Berufskraftfahrer*in mitbrachten, der zweite Durchgang war ausgelegt auf die SCHLAU-Schüler*innen, die einen kaufmännischen Büroberuf anstreben.

Teil I – Veranstaltungsreihe für Interessent*innen an Ausbildungsberufen im Lager oder als Berufskraftfahrer*in

Im Lager wurden die Aufgaben von Fachkräften für Lagerlogistik sofort greifbar, als wir die Lagerhallen von Stöhr besichtigten. Auf 25.000 m2 Lagerfläche werden hauptsächlich Druckerzeugnisse wie Zeitschriften und Hefte gelagert, verpackt, umgeschlagen und verschickt. Doch auch saisonale Industriestoffe wie Grills und Elektroöfen werden hier ein- oder zwischengelagert und sogar Böden für Tennisplätze aufbewahrt. 300 bis 400 Tonnen an Zeitschriften werden täglich von Stöhr transportiert. Da wird ganz schnell klar, wie viel Verantwortung man im Lager für die fristgerechte Lieferung von Zeitschriften übernimmt – denn Erscheinungstermine müssen unbedingt eingehalten werden. Besonders gefreut hat es uns, als uns ein ehemaliger SCHLAU-Schüler, der sich aktuell im ersten Lehrjahr als Fachkraft für Lagerlogistik befindet, über seinen Arbeitsalltag informiert hat. Ebenso konnten wir der vorbildhaften Erfolgsgeschichte eines Mitarbeiters lauschen, der es vom Azubi im Lager zum Gruppenleiter bei Stöhr geschafft hat. Solche Karriereaussichten machen Mut und motivieren zur aktiven Ausbildungsbewerbung bei Stöhr. Ein weiteres Highlight war die Mitfahrt in einem der Stöhr-LKWs, wodurch die Schüler*innen die Welt aus Perspektive der Berufskraftfahrer*innen betrachten konnten. Bei den Vorstellungsgesprächen ging es dann ans Eingemachte und viele der Bewerber*innen konnten sich auch direkt ein Probepraktikum sichern.

Teil II – Veranstaltungsreihe für Interessent*innen an Ausbildungsberufen im kaufmännischen Bereich

Der vielversprechende, erfolgreiche Start der Stöhr-Veranstaltungsreihe setzte sich fort mit einer Führung durch die Büroräume des Stöhr-Betriebs, worin fachmännisch und kompetente Kaufleute für Büromanagement und Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung ausgebildet werden. Ehemalige SCHLAU-Schüler*innen gaben zusammen mit ihren Anleiter*innen spannende Einblicke in ihre täglichen Aufgaben: Auswahl geeigneter Transportmittel, Ausarbeitung von Angeboten, Wahl einer logistisch effektiven Verladung der angenommenen Güter von Kunden und eines ebensolchen Transportwegs, Bereitstellung aller zum Transport notwendigen Dokumente für die Fahrer, Klärung versicherungsrechtlicher Abläufe sowie die genaue Dokumentation aller Arbeitsschritte sind wichtige Bausteine der anfallenden Aufgaben. Es ist ein Charakteristikum der Stöhr’schen Betriebsphilosopie, dass alle Betriebsangehörigen über die betrieblichen Abläufe in allen Arbeitsfeldern informiert sind und diese in der Einarbeitung bzw. im Lehrbetrieb kennenlernen. Dies soll garantieren, dass alle Arbeitsplätze in geschäftlichen Stoßzeiten mit hohem Termindruck effektiv besetzt und Aufträge termingerecht erfüllt werden können.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Schönfelder, Herrn Brand und Herrn Hillringhaus für die Durchführung dieser kurzweiligen und interessanten Veranstaltung und für die tolle Kooperation mit SCHLAU! Allen Bewerber*innen wünschen wir viel Erfolg! Vielleicht wird uns im nächsten Jahr wieder ein*e ehemalige/r SCHLAU-Jugendliche*r von den Erfahrungen in der Ausbildung bei Stöhr berichten können.


Das NH Collection Nürnberg City - eine Arbeitgeberin, die überzeugt!

Auch dieses Jahr öffnete das NH Collection Nürnberg City am Bahnhof in Nürnberg wieder seine Pforten für neun SCHLAU Teilnehmende und drei Beraterinnen.

Herr Meyer, der Hoteldirektor, erklärte wie immer lebendig und anschaulich, worauf es bei einer Ausbildung im Hotel ankommt. Im Fokus standen die Berufe Hotelfachfrau/mann, Koch/Köchin und Restaurantfachfrau/mann. Bei einem gemeinsamen Buffet aus der hauseigenen Gourmetküche war der lockere Austausch mit dem Hoteldirektor wieder abwechslungsreich und informativ. Worauf es bei einer Karriere in der Hotellerie ankommt? Natürlich und ganz vorne die Motivation, Freude am Kontakt mit Menschen und ein offenes sowie freundliches Wesen. Wer das schon mal mitbringt, hat bei Herrn Meyer gute Karten! Bewerben kann man sich übrigens ab sofort direkt per Mail. Denn Herr Meyer legt großen Wert auf Nachhaltigkeit. Papier sparen, bewusster Genuss von Trinkwasser und die Unterstützung von regionalen, saisonalen und qualitativ hochwertigen Produkten. Das hat auch die SCHLAU Schülerschaft überzeugt. Alle wollen sich bewerben und werden in den nächsten Wochen mit ihrer SCHLAU Beraterin ans Werk gehen. Viel Erfolg!


SCHLAU trifft neue Staatsministerin

 

Die SCHLAU-Mitarbeiter Florian Schromm und Celal Turhan durften am Freitag, den 07.02.2020 auf einer Veranstaltung Bekanntschaft mit der frisch vereidigten Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales machen.

Wir freuen uns auf die weitere hervorragende Zusammenarbeit mit dem Ministerium und wünschen Carolina Trautner alles Gute und viel Erfolg für Ihr neues Amt!  

 


Vom Schweißen bis zum Stanzen…Betriebsbesichtigung bei „1.4301! metall & leben“

Ob Spezialanfertigungen, Kleinserien oder Großaufträge aus Metall, die Firma „metall & leben“ setzt es von Planung bis zur eigentlichen Produktion um. Ihre (künstlerischen) Metallprodukte sind in Dubai oder auch im Cinemagnum in Nürnberg zu bewundern. Unter anderem bildet das Unternehmen den Ausbildungsberuf des /der Metallbauer/in aus.

Dies und vieles mehr, konnten die IBOS- und SCHLAU- Schüler/innen bei einer Betriebsbesichtigung erfahren. Dabei konnten sie Mitarbeiter hautnah beim Zuschneiden von Metall durch Laser- und Wasserschneidetechnik oder beim Schweißen beobachten. Zudem konnten sie ihre Fragen zur Ausbildung an Herrn Mühlbauer, den Ausbildungsleiter, stellen. Er berichtete, welche Voraussetzungen und Fähigkeiten junge Menschen für diesen Beruf mitbringen müssen.

Wir bedanken uns für einen spannenden Einblick in den Beruf des / der Metallbauer/in bei der Firma „metall & leben“ und für eine gelungene Veranstaltung.


ALDI Speed-Dating bei SCHLAU am 21.01.2020

Wie sieht gezielte Nachwuchsförderung bei ALDI Süd aus? Was verbirgt sich hinter einer „Azubi Challenge“? In welchen Ländern ist ALDI vertreten?

Diesen und vielen anderen Fragen rund um die Ausbildung bei ALDI Süd gingen 14 Teilnehmer*innen am 21.01.2020 nach. Alle Fragen sowie viele praktische Beispiele zum Arbeitsalltag und zu den besonderen Herausforderungen erläuterte Herr Almalla, ein ehemaliger SCHLAU-Teilnehmer, der sich momentan im zweiten Ausbildungsjahr zum Verkäufer bei ALDI Süd befindet. „Vor zwei Jahren saß ich genauso wie ihr im Vorstellungsgespräch und war schüchtern und aufgeregt“, räumte Herr Almalla ein und machte den Teilnehmer*innen dadurch Mut, sich in der Infoveranstaltung und im darauffolgenden Einzelgespräch mit Herrn Brüning und Herrn Börner als Bewerber*in für einen Ausbildungsplatz als Verkäufer zu präsentieren.

Wir danken Herrn Brüning, Herrn Börner und Herrn Almalla für die gelungene Veranstaltung sowie die wertvollen Bewerbungstipps und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit in diesem und in den nächsten Schuljahren.

Maria Nickl & Marion Duschek


Berufsorientierung beim Unternehmen Leonhard KURZ in Fürth

Am 10.12.2019 erhielt eine Gruppe interessierter Schüler*innen Einblick in das Unternehmen Leonhard KURZ in Fürth. Hier erhielten sie die Chance sich über die Berufe Maschinen- und Anlagenführer und Industriemechaniker zu informieren und in der Ausbildungswerkstatt live mitzuerleben, welche Tätigkeiten und Aufgaben die Ausbildung zu bieten hat. Zwei engagierte Auszubildende informierten über das Unternehmen, dessen Geschichte, die vielfältige Produktionspalette, und die eindrucksvollen Maschinen. Wir erfuhren, dass KURZ-Beschichtungen Produkte dekorieren, Marken aufwerten, Waren kennzeichnen, Oberflächen schützen und Fälschungen verhindern.

Die beiden Auszubildenden befinden sich im zweiten Ausbildungsjahr zum Maschinen- und Anlagenführer. Nachdem sie alle vorhandenen Fragen rund um die Ausbildung beantwortet hatten, ging es weiter in die firmeneigene Lehrwerkstatt. Dort erklärten sie zusammen mit dem Ausbildungsleiter Herrn Christian Scholl den SCHLAU-Teilnehmer*innen die Maschinen und Werkzeuge und demonstrierten deren Handhabung. Auch Information zur Arbeitssicherheit, Arbeitskleidung oder Arbeitsalltag kamen nicht zu kurz.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Scholl, Herrn Dröcker und bei den beiden zukünftigen Maschinen- und Anlagenführern für die großartige Einsicht, die Sie unseren Schüler*innen ermöglicht haben. Wir freuen uns darauf auch im nächsten Schuljahr wieder eine Kooperation mit KURZ erleben zu dürfen.


Überwachungsaudit für die Trägerzulassung erfolgreich absolviert

Die jährliche Überprüfung der nach AZAV geforderten Rahmenbedingungen wurde bei SCHLAU im November von SocialCert GmbH durchgeführt. Auditor Horst Girmann verschaffte sich durch Begehung, beobachtende Begleitung und Einsicht in das Qualitätsmanagement einen vertieften Einblick und stellte am Ende des Tages fest, dass die Trägerzulassung für ein weiteres Jahr wirksam ist.

Wir möchten uns bei Herrn Girmann für die aufmerksame und wertschätzende Haltung bedanken, mit der er den Mitarbeitenden und Teilnehmenden bei SCHLAU begegnet und freuen uns auf die zukünftige Kooperation.


SCHLAU im Gespräch mit OB-Kandidaten

Das SCHLAU Übergangsmanagement lud drei Kandidaten für das Oberbürgermeisteramt (Verena Osgyan, Thorsten Brehm und Marcus König) zum fachlichen Austausch ein. Wir freuen uns, dass sich alle drei Personen die Zeit genommen haben, um sich über die Arbeit bei SCHLAU zu informieren und über aktuelle und zukünftige Herausforderungen im Übergangsmanagement zu diskutieren. Am 24. Oktober 2019 besuchte Thorsten Brehm die Räumlichkeiten von SCHLAU, am 14. November kamen Verena Osgyan und die Stadträtin Elke Leo zu uns und schließlich folgte Florian Schromm am 02. Dezember der Einladung von Marcus König ins Rathaus.

Die Gespräche waren allesamt sehr kurzweilig. Fragestellungen zu den aktuellen Herausforderungen im Übergangsmanagement, der Ausblick in die Zukunft und die Diskussion über tendenzielle Eigenschaften und Merkmale, der bei SCHLAU begleiteten Jugendlichen, ließen die Zeit im Handumdrehen verstreichen.

Darüber hinaus konnten sich unsere Gäste direkt mit Fachkräften aus den Einzelteams austauschen und sich bei einem Rundgang ein Bild von der Arbeit vor Ort machen.

 

Unstrittig für alle Beteiligten war im Ergebnis, dass die seit über 13 Jahren währende Unterstützung der jungen Menschen in ihrer vertieften Berufsorientierung durch SCHLAU ein wichtiges Instrument ist und bleibt, um Jugendliche bei der Ausgestaltung ihrer Potenziale im beruflichen sowie im persönlichen Kontext zu fördern und den richtigen Ausbildungsweg für sie zu ebnen.

 

Wir wünschen den Akteuren viel Erfolg und gutes Geschick bei ihrem zukünftigen politischen Wirken und bedanken uns angesichts der Termindichte bei allen drei Personen herzlich für die Bereitschaft zum Kennenlernen und für die sehr konstruktive inhaltliche Diskussion!


Federal Mogul Aktionstag

Am 13.11.2019 hatte eine Gruppe von zehn SCHLAU Schülerinnen und Schülern nicht nur die einmalige Gelegenheit die Lehrwerkstatt von Federal Mogul kennen zu lernen, sondern auch eigene Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für den Beruf des Industriemechanikers von großer Wichtigkeit sind, zu erproben.

Im Anschluss an eine kurze Führung durch das Werk konnten unsere SCHLAUIS unter direkter Anleitung durch die Auszubildenden der Federal Mogul GmbH den Beruf des Industriemechanikers und die damit verbundenen Tätigkeiten hautnah miterleben. Es wurde fleißig gebohrt, gedreht, gefeilt, entgratet, gefräst, geschweißt und vor allem auch die verschiedensten Maschinen bedient. Das Highlight war für viele die werkstatteigene CNC-Maschine, die zu diesem Zeitpunkt nur zwei der anwesenden Azubis bedienen konnten. Die Auszubildenden teilten mit großer Freude und Offenheit ihr Wissen mit den interessierten Schülerinnen und Schülern. Während des gesamten Tages war eine sehr motivierte und wissbegierige Stimmung in der Lehrwerkstatt zu verspüren.

Dankenswerterweise genossen alle Teilnehmenden, sowie deren Begleitpersonen eine Einladung zum Mittagessen in der werkseigenen Kantine. So konnten die Schülerinnen und Schüler nach der wohlverdienten Pause wieder gestärkt in der Werkstatt mitwirken. Als Erinnerung konnten einige Schülerinnen und Schüler gegen Ende des Aktionstages ihr selbst gefertigtes Werkstück entweder in Form eines Würfels, einer Aluminiumbohrung oder das Ergebnis eines CNC-Auftrags mit nach Hause nehmen.


Besuch bei der Deutschen TELEKOM

Am 12. November 2019 begleiteten wir eine Gruppe von 15 Schülerinnen und Schülern zur Deutschen TELEKOM. Die Jugendlichen wurden von zwei Auszubildenden im Ausbildungsgang Kauffrau-/mann für Dialogmarketing und der Ausbildungsleiterin Frau Carmen Lehner durch einen spannenden Vormittag geführt. Zunächst präsentierten Frau Papamichalopoulos und Frau Jahn die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten bei der TELEKOM sowie ihre eigenen Erfahrungen in der Ausbildung. Sie konnten sehr gut darstellen, dass die Ausbildung nicht nur interessant ist und man viel dazu lernt, sondern auch dass es wirklich Spaß macht und die TELEKOM sehr attraktive Bedingungen bietet.
Im Anschluss bekamen wir eine Führung durch die verschiedenen Abteilungen, bevor die Teilnehmenden im Wechsel bei mehreren sehr freundlichen und engagierten Mitarbeitenden der TELEKOM hospitieren durften. Im Laufe des Vormittags wurde die Atmosphäre immer lockerer, denn unsere Schülerinnen und Schüler von SCHLAU waren sichtlich begeistert und nahmen motiviert an den Angeboten teil.
Einige Teilnehmende haben großes Interesse an einer Ausbildung bei der TELEKOM gewonnen und werden sich bewerben, wenn sie es nicht sogar schon getan hatten.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei der TELEKOM und den genannten Personen für diesen gelungenen Tag!


Schlaues Partnerfest

Mit unseren betrieblichen Netzwerkpartnern verfolgen wir gemeinsam das Ziel, Jugendlichen im Übergang zwischen Schule und Beruf eine orientierende Hand zu reichen und ihnen zugleich konkrete berufliche Perspektiven zu bieten.

Im Laufe der Jahre entstanden tragfähige Partnerschaften mit Ausbildungsbetrieben und neue kamen dazu. Diese Kooperationen wollten wir würdigen und festigen. Dabei war es uns ein Anliegen, keine Fachveranstaltung zu planen, sondern vielmehr ein lockeres, ungezwungenes Beisammensein mit unseren Gästen in wertschätzender Atmosphäre zu bieten, das den inoffiziellen fachlichen Austausch nicht ausschloss. Dieser Austausch fand in Form eines gemeinsamen Dialogs zwischen hauptverantwortlichen Mitarbeiter*innen und den anwesenden betrieblichen Vertreter*innen in Bezug auf die gemeinsame Planung der jeweiligen Veranstaltungen statt. Zudem sollte Raum sein für den Austausch gegenseitiger Wünsche, Anregungen, zukünftiger Veränderungen und die Ausarbeitung neuer gemeinsamer Ideen.

Das Festprogramm, setzte sich wie folgt zusammen: Am frühen Nachmittag begrüßten wir unsere Gäste mit einem selbst zubereiteten, festlich gestalteten Buffet. ‚Gige‘ Gerhard Brunner, ein ortsbekannter Musiker, sorgte während des Festes für eine Wohlfühlatmosphäre und spielte aus seinem Repertoire schwerpunktmäßig jazzige Gitarrenstücke (www.gige.de). Das Meet and Greet führte unmittelbar zur offiziellen Begrüßung der Gäste durch die Leitung, Florian Schromm. Den Gästen wurden Impressionen über zurückliegende Veranstaltungen mit kurzweilig geschilderten Eindrücken aus den Betriebsbesichtigungen und Vorstellungsgesprächen präsentiert. Es wurde die Bedeutung und das bisherige Resumée der gemeinsamen Zusammenarbeit veranschaulicht. Wir, das SCHLAU-Team, verbuchen diesen schön gestalteten Nachmittag mit unseren geladenen Gästen als großen Erfolg.

Unserer Einladung zum Partnerfest gefolgt waren Vertreter*innen folgender Firmen:

  • ebl-naturkost
  • Federal Mogul Deutschland GmbH
  • Stöhr Gruppe
  • Aldi Süd
  • Berufliche Schule 11 Nürnberg
  • Schenker Deutschland AG
  • Berufliche Schule 5 / Modeschulen Nürnberg

Wir bedanken uns bei allen unseren Partnerfirmen für die zurückliegende gedeihliche Zusammenarbeit und bei den anwesenden Vertreter*innen für Ihre Anwesenheit beim Fest.


Besuch der Modeschule mit praktischen Highlights

Besuch der Modeschule
Besuch der Modeschule
Besuch der Modeschule
Besuch der Modeschule

Am 07.05.2019 fand zum ersten Mal eine gemeinsame Veranstaltung mit den B5 Modeschulen Nürnberg statt. Unter dem Motto „Besuch der Modeschule mit praktischen Highlights“ ließen sich eine Gruppe SCHLAU-Schülerinnen und Schüler über die drei Ausbildungsberufe „Änderungsschnei-der/-in“, „Textil- und Modeschneider/-in“, sowie Bekleidungstechnische/-r Assistent/-in“ informieren und begeistern. Bei einem Rundgang durch die Werkstätten demonstrierten die Auszubildenden ihre Arbeiten und standen für alle Fragen aufgeschlossen und enthusiastisch gegenüber. Besonders beeindruckend war die positive Lernatmosphäre und die Gemeinschaft, in der die Schülerinnen und Schüler selbst ihren Stil entwickeln und sich gegenseitig motivieren können. Auf der Modenschau am 22.05.2019 und am Tag der offenen Tür am 25.05.2019 können die Werke der Auszubildenden bestaunt werden.

Ein herzlicher Dank gilt an Frau Denker, Frau Stendebach, Frau Kantzoura, Herr Rohleder, Frau Scheel und an die Auszubildenden der drei Ausbildungsbereiche.


Ausbildung bei der Bundeswehr

Wer Ausbildung und Bundeswehr hört, verbindet das häufig mit Soldaten. Tatsächlich ist die Bundeswehr jedoch in einen militärischen und einen zivilen Bereich aufgeteilt. Als einer der größten Arbeitgeber Deutschlands haben Schülerinnen uns Schüler in über 40 Ausbildungsberufen für schulische und duale Ausbildung die Chance, Karriere bei der Bundeswehr zu machen.

Herr Josef Grötsch (Regierungsamtsrat und Ausbildungsberater bei der Bundeswehr) hat am 17.04.2019 unser Schlauteam besucht und informiert.

Wer über einen guten Quali, Computerkenntnisse und Sprachkenntnisse in Englisch und/oder Französisch verfügt, erhöht seine Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Die Aufgaben sind vielfältig und anspruchsvoll. 

Kontakt: Bundesweit kostenfreie Tel: 0800 9800880 - Internet: bundeswehrkarriere.de 


Schnuppertag für Mittelschüler/innen im Berufsgrundschuljahr Holztechnik an der Beruflichen Schule 11

Am 11.04.2019 fand in Kooperation mit der Beruflichen Schule 11 in deren Unterrichtsräumen ein Schnuppertag für Interessierte am Beruf des Schreiners statt.

Es waren elf Teilnehmende von verschiedenen Mittelschulen und auch von Berufsschulen anwesend. Unter Anleitung der Lehrer Herrn Rösch und Herrn Stahl und Auszubildenden durften die Schülerinnen und Schüler ein eigenes Werkstück – einen Bilderrahmen -  erstellen. Beratend und handelnd begleitet, erhielten sie von ihren Patinnen und Paten praktische Hilfestellung, wo notwendig.

Nach der Mittagspause drückten unsere SCHLAUIS noch für zwei Schulstunden gemeinsam mit den Auszubildenden der Holztechnik die Schulbank im theoretischen Unterricht, der von Herrn Kern gehalten wurde. Als Resümee zogen unsere Teilnehmenden die Feststellung, dass der praktische Unterricht spannend, lehr- und abwechslungsreich war, aber vor allem ein anschauliches Ergebnis hervorbrachte, das sie mit nach Hause nehmen durften, während sie die Theorie mehr oder minder interessiert und/oder emotionsfrei über sich ergehen ließen.

Ihre praktische Eignung für eine Ausbildung in diesem Berufsfeld stellten am Ende nahezu alle unter Beweis, aber nicht alle konnten sich für eine Ausbildung begeistern. Für alle hingegen bedeutete der Schnuppertag eine Ahnung davon, welches Berufsziel sie eventuell anstreben wollen und welches nicht.


Prüfungsvorbereitungskurs für den Qualifizierenden Mittelschulabschluss in den Osterferien

Vom 15. bis 18. April 2019 stellten sich 36 Jugendliche von SCHLAU der Herausforderung, sich auf die Prüfung zum Qualifizierenden Mittelschulabschluss vorzubereiten. Studierende des Lehramts für Mittelschule der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg standen ihnen mit großem Engagement mit Rat und Tat zur Seite und beschäftigten sich in Kleingruppen mit allen Fragen und Schwierigkeiten in den Prüfungsfächern Deutsch, Mathematik und Englisch.

 

Die Jugendlichen waren begeistert und bedankten sich ganz herzlich für die Tage, die sie sehr viel weiterbrachten. Besonders spannend war für sie zudem eine Native-Speakerin aus New York, die als Expertin im Fach Englisch zusätzlich zur Verfügung stand. Aufgelockert wurde das Ganze mit Team-Spielen in den sonnigen Pausen.

Das SCHLAU-Team wünscht allen Teilnehmenden viel Erfolg bei der Prüfung und drückt ihnen ganz fest die Daumen!!


Qualitätstestat nach KQS bis ins Jahr 2023 erneuert

Alle vier Jahre unterzieht sich SCHLAU einem Retestierungsverfahren, bei dem die Qualitätsentwicklung in verschiedenen Bereichen dargestellt und überprüft wird. 

Wir haben uns von Beginn an für die kundenorientierte Qualitätstestierung KQS entschieden, die sich aus dem sozialen Dienstleistungsprozess heraus begründet und seinen Fokus auf die Kunden setzt. KQS ist ein Qualitätsmodell von ArtSet (Forschung Bildung Beratung GmbH). Für SCHLAU ist dies die vierte Testierung und wir haben die Wahl des Qualitätsmodells KQS nie bereut. 

Die Testierungsinstanz ist con!flex (Qualitätstestierung GmbH) mit Sitz in Bamberg, die den organisatorischen Ablauf koordiniert und das Qualitätstestat ausstellt. Das Testierungsverfahren endet mit einem Abschlussworkshop bei dem ein Gutachter vor Ort ist und neben den Prüfaufgaben auch für die Weiterentwicklung der Qualitätsarbeit Impulse gibt.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unserem diesjährigen Gutachter Herrn Jürgen Koch für seine konstruktive und wertschätzende Haltung bedanken!


Workshop „Fit fürs Einstellungsverfahren“ mit den Aktivsenioren Bayern e.V.

Sieben SCHLAU-Schülerinnen und Schüler hatten auch in diesem Jahr die Möglichkeit von den Erfahrungen der Aktivsenioren zu profitieren. Das „Einstellungsverfahren“, mit Fokus auf dem Vorstellungsgespräch, einer Gruppenarbeit und einer kreativen Selbstpräsentation, war das Thema der Veranstaltung.

Nach einem kurzen Input darüber, was bei einem Vorstellungsgespräch zu beachten ist, startete die Schülerschaft, aufgeteilt in Kleingruppen, direkt mit der Simulation der Bewerbungsgespräche. Hierbei schlüpften die Aktivsenioren in die Rolle der Personalverantwortlichen und fühlten dabei den potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern zum Teil mit kritischen Fragen auf den Zahn. Ziel dieses Gesprächs war es, sich mit den möglichen Fragen, die in einem realen Gespräch auf die Ausbildungssuchenden zukommen werden, zu konfrontieren, Sicherheit zu gewinnen und Hemmnisse abzubauen. Die Teilnehmenden erfuhren außerdem, wie wichtig es ist Argumente und Aussagen stets mit Beispielen hinterlegen zu können und erhielten konstruktives Feedback aus der Runde und von den Aktivsenioren.

Mit gestärkten Kräften starteten die Jugendlichen nach der Mittagspause in den zweiten Teil des Workshops, welcher eine kurze Gruppenarbeit zum Thema „Selbstpräsentation“ und die Erarbeitung einer eigenen Darstellung beinhaltete. Durch die zahlreichen Vorstellungen, erhielten die Teilnehmenden einen kreativen Methodenkoffer, aus welchem sie für zukünftige Vorstellungsgespräche schöpfen können.

Ein herzlicher Dank geht an all die motivierten Jugendlichen, die durch ihre konstruktiven Beiträge eine angenehme Lernatmosphäre schaffen konnten. Wir danken vor allem auch Frau Führ, Frau Deckart, Herrn Rebholz und Herrn Stenzel von den Aktivsenioren e.V. für ihr Engagement und die lebhafte und bereichernde Veranstaltung.


„Hauptsache ihr habt Spaß“ – SCHLAU-Schüler erkunden den Media Markt im Mercado

Bei der diesjährigen Media Markt Marktralley am 08. Februar 2019 hatten am Einzelhandel interessierte SCHLAU-Schülerinnen und Schüler wieder die Möglichkeit die Besonderheiten der Ausbildung bei Media Markt hautnah zu erkunden.

Die Ausbildungsleiterin Frau Zimmermann lud uns in die Media Markt Filiale im Mercado-Center nach Schoppershof ein. Dort bekamen die insgesamt 12 Jugendlichen interessante Informationen über den Markt selbst, die Entstehungsgeschichte und das Sortiment. Die Teilnehmenden staunten nicht schlecht darüber, dass jeder Media Markt ca. 40.000 Artikel führt und es heute bereits 850 Media Märkte weltweit gibt – davon allein sieben Filialen in der Region Nürnberg.

Ganz nach dem Werbeslogan „Hauptsache ihr habt Spaß“ gab es nach dem spannenden Input über den Markt und den hilfreichen Tipps für eine Bewerbung bei Media Markt eine Schnitzeljagd durch die Filiale. Indem die SCHLAUen-Ausbildungsplatzsuchenden die Mitarbeitenden von Media Markt aktiv in Fragen einbanden, Artikelnummern analysierten, sich auf die Suche des teuersten Smart-TVs machten und sich mit der Fachsprache des Elektrofachhandels vertraut machten, wurden sie bereits spielerisch auf ein mögliches Vorstellungsgespräch in der Zukunft vorbereitet.

Im Anschluss an die spannende Betriebserkundung konnten alle ihre Bewerbungsunterlagen direkt abgeben. Jeder Teilnehmende erhielt zudem eine Teilnahmeurkunde, die zukünftig der Bewerbungsmappe beigelegt werden kann.

Wir danken Frau Zimmermann ganz herzlich für die tolle Veranstaltung, durch die die SCHLAU-Schülerinnen und Schüler sowie die Mitarbeitenden einen tollen Einblick in die vielseitigen Aufgaben der Ausbildung bei Media Markt erhalten haben!


Förderpartner sind:

 


Testiert durch:

Schlau Übergangsmangement Nürnberg

Äußere Bayreuther Straße 10, 90491 Nürnberg, 5. Stock.
Telefon 09 11 / 2 31 - 14148, Fax 09 11 / 2 31 - 4507